Zum vierten Geburtstag:
*************************

Lieber David!

Vor vier Jahren bist Du zu uns gekommen.
Wir begrüssten Dich als unser drittes Kind, nichtahnend, wie sehr Du unser Leben verändern wirst, dankbar, dass Du gekommen.


Wir gaben Dir den Namen David Alexander , mit dem Sinn der Geliebte und der Beschützer, unwissend, welche Bedeutung dies bekommen könnte.

Der Lauf der Monate gab uns dieses Wissen....
Ich liebe Dich ganz besonders, genau wie ich Deine Brüder und Deine Schwester auch ganz besonders liebe.

Du konntest nicht bei uns bleiben als Menschenkind, doch Du bist in uns drin, denn Du hast uns alle so unwiderruflich verändert, hast unser Denken, unser Fühlen geprägt und jeden Tag bist Du in meinen Gedanken, meinen Handlungen und meinen Gefühlen.
Was ich heute bin, bin ich auch durch den Weg, den Du mich hast beschreiten lassen.
Ich hätte mir ihn so nicht ausgesucht, aber das war Deine Botschaft.
Nur zu gern würde ich Dich als Vierjährigen sehen, doch ich werde mich damit begnügen müssen, mir Dein Wesen in Erinnerung zu rufen.

Und dennoch:

David, es war ein kostbares Geschenk, dass Du uns gemacht hast, als Du zu uns gekommen bist an diesem 11. Mai 1998, vor vier Jahren.
Ich werde mein ganzes Leben dankbar sein für dieses Geschenk und ich werde niemals vergessen, welche Gaben Du uns gebracht hast.
Auch wenn ich an Deinem heutigen Geburtstag wohl auch ein bisschen traurig sein werde, dass nicht Du als Menschenkind die Kerzen ausblasen kannst, sondern ich einen Kuchen backen werde, weil Oliver und Victoria es als Ehrensache und Verpflichtung ansehen, für Dich Kerzen auszublasen, weil Du es selber nicht mehr tun kannst - ich bin trotzdem glücklich.
Ich bin mir ganz sicher, Du wirst bei uns sein - ich habe heute ein Marienkäferchen gefunden im Garten - warst Du das?

David, ich liebe Dich und ich werde Dich immer lieben und ich wünsche Dir alles Liebe und Gute an Deinem Geburtstag.
Ich hoffe, Du bist glücklich, wo Du bist und ich freue mich über jedes Zeichen von Dir!

Dein Mami
11.05.2002


Zum zweiten Todestag:
********************

Liebster David!

In wenigen Tagen ist Deiner zweiter Todestag.
Viele Gedanken gehen mir durch den Kopf, schöne, traurige, kummervolle....
Manchmal kann ich es noch immer nicht erfassen und manchmal ist meine Kopf voller Klarheit, was uns da widerfahren ist.

Wir sind einen weiten Weg gegangen in den letzten zwei Jahren, vieles war schön, wenig war einfach, manches war aufregend.

Wenige Monate nach Deinem Tod kam Dein kleiner Bruder zur Welt. Es stimmt mich immer wehmütig, wenn ich daran denke, dass er Dich nur aus unseren Erzählung und den unzähligen Bildern wird kennenlernen können. Ich stelle mir manchmal vor, wie toll Ihr zwei miteinander spielen würdet ...aber nur manchmal, denn mehr könnte ich nicht ertragen.

Ich bin weit gekommen durch Dich, so sehr wie die letzten beiden Jahre habe ich mich in meinem Leben noch nie verändert. Das schmerzt oft und doch freue ich mich darüber.
Vieles, was ich heute bin, könnte ich nicht sein, wenn Dein Leben nicht genauso gewesen wäre wie es war.
Ich bin bestimmt sensibler geworden, mitfühlender, verständnisvoller.
Aber auch härter.-
Nicht alles, was mir auf meinem Weg durch die Trauer um Dich begegnete, war schön.
Ich wurde verletzt durch Worte und Taten, ich wurde hintergangen "dank" meiner Offenheit und Vertrauensseligkeit - und ich bin gestärkt daraus hervorgegangen.

Eines habe ich gelernt :
All die Erinnerungen an Dich, die ich in meinem Herzen trage, die schönen und auch die schmerzenden, die sind unberührbar...

Leider verblassen manche Erinnerungen.
Ich kann mich nicht mehr so genau erinnern, wie Du gerochen hast. Meine Hände spüren nicht mehr, wie sich Deine wieder gewachsenen Haare angefühlt haben. Meine Ohren hören Dein Lachen nicht mehr...
Es ist wohl ein normaler Prozess, aber er tut mir weh, weil immer mehr entschwindet.
Könnte man doch diese Dinge auch aufnehmen wie Bilder......

Manchmal fühle ich mich Dir ganz nah und dann bin ich erfüllt von Dir, ein warmes Gefühl macht sich in meinem Körper breit.
An anderen Tagen fühle ich mich leer und die Vorwürfe quälen mich, was ich heute alles anders machen würde.
Ich weiss, ich sollte das nicht tun, aber viel zu lange habe ich es mir versagt und bin daran fast erstickt.

An Deinem Todestag werden wir alle zusammen Dein Grab besuchen und Blumen und Kerzen hinbringen - und wir werden hier daheim Deiner gedenken und Dich wie jeden Tag der letzten zwei Jahre vermissen.

David, ich liebe Dich und ich werde Dich immer lieben.

Das Blumenherz

Dein Mami
28.04.2002

Diese Seite gehört zu einem Frameset -
klick hier, wenn Du diese Seite allein siehst!