Warum?

Die Frage aller Fragen....
...und auf die Gefahr hin, dass mir niemand folgen kann, versuche ich mich dennoch an einer Antwort.......

Warum ....
..eine Frage, die ich versuche mir nicht allzuoft zu stellen, weil mich auch die rudimentärsten Versuche, eine richtige Antwort zu finden, vollkommen überfordern...
Und doch ist es wichtig, dass wir uns diese Frage manchmal stellen, nicht um eine Antwort zu finden, sondern um Fragen zu finden, die uns weiterbringen.

Meistens kommt ein Kind zur Welt, lernt, erfährt, wird grösser, lernt weiter, wird erwachsen, lebt sein Leben, wie es ihm gefällt, gründet wahrscheinlich eine Familie, bekommt eigene Kinder, zieht die auf, erlebt vieles und reift und altert dabei.
Irgendwann ist seine Lebenszeit dann abgelaufen und er kann, wenn es das Leben gut mit ihm meint, in Würde gehen.
Er hinterlässt ein Lebenswerk, eine Familie, die immer von seinem Dasein zeugen werden.

Manchmal ist es aber anders.
Das Kind, der Mensch hat eine Botschaft, die wir verstehen müssen und die manchmal nicht beinhaltet, dass das Kind gesund ist, dass das Kind am Leben bleibt, dass das Leben gerecht ist.

Es ist wohl schwierig, auf den ersten Blick einen Sinn darin zu finden, wenn ein Kind stirbt, wenn ein Kind schwer krank ist, wenn Familien zerbrechen, wenn grosses Leid über uns hereinbricht.

Doch es verändert das Leben rundherum ganz entscheidend.
Nichts ist mehr, wie es einmal war - im Guten und im Schlechten.


Liegt es nicht auch an uns, diesem Warum? einen Sinn zu geben?
Indem wir uns klar werden, was wirklich wichtig im Leben ist?
Indem wir uns bemühen, ein "guter Mensch" zu sein?
Indem wir uns da um Frieden bemühen, wo es uns am schwersten fällt?
Indem wir uns auf die innere Suche nach den Werten machen, die auch durch solche Ereignisse nicht zerstört werden können? Die Suche nach Achtung, Respekt, Anerkennung, Zuneigung usw.?
Indem wir anfangen, unsere Erkenntnisse unseren Kindern weiterzugeben, in der Hoffnung auf sie?
Indem wir lernen?
Indem wir begreifen, dass überall, wo Licht ist auch Schatten ist - und vor allem - überall wo Schatten ist, ist auch Licht....
Indem wir uns auch an den guten Tagen bewusst sind, dass diese guten Tage ein unendlich kostbares Geschenk sind?

Für jeden Schicksalsschlag liegt der Sinn anderswo.
Und manchmal ist es fast unmöglich einen zu finden.
Und dann liegt der Sinn vielleicht auch einfach darin, dass wir lernen, dass das Leben nicht immer fair ist, dass man manche Dinge einfach aushalten muss - und daraus eine grosse Kraft erwächst?
Eine Zuversicht, die das Leben erträglicher macht, weil man diese schwere Zeit doch überstanden hat?

Und alles, was uns durch diese Zeit tragen kann, ist der kleine Pflanze Hoffnung...

Egal, wie dunkel und kalt die Welt sein mag - die Pflanze Hoffnung vermag immer dann zu blühen, wenn es so finster ist.
Die Hoffnung auf ein besseres Morgen.
Die Hoffnung auf eine Heilung.
Die Hoffnung auf Frieden auf Erden.

Und wenn die Hoffnung mit Füssen getreten wird - nichts kann sie besiegen - noch in der dunkelsten Nacht wächst wieder ein kleines Blättchen....und dann wird auch die Pflanze wieder gross und stark und lockt die Sonne hervor....

Warum?
Darum.


Ich wünsche Euch allen viel Hoffnung, die Euch durch das trägt, was Euch schmerzt, die Euch das aushalten lässt, was Euch bedrückt und die Euch das bringt, was Ihr Euch ersehnt.......

 

Diese Seite gehört zu einem Frameset -
klick hier, wenn Du diese Seite allein siehst!